Jöran im Juli

Der Juli war der Monat des Aufatmens.

Jörans KräuterKrämerei  läuft gut. Der Standort hat sich weiterhin als perfekt erwiesen. Es haben alte und neue Kunden und Patienten zu ihm gefunden.

Das größte Aufatmen galt , glaube ich , jedoch den Kräutern in dem ehemaligen Überlaufbecken. Waren wir Mitte Mai noch entsetzt, das alle abgemäht war und die

notwendigen Kräuter für den ein oder anderen Patienten nicht vorhanden waren.

So war die die Freude doch umso größer , dass vieles nachgewachsen und sogar dazu gekommen war, was wir vorher noch nicht entdeckt hatten.

Ein kurzes Aufatmen gab es auch von der Salben- und Tinkturbrauerei. Ich hatte Ende Juni Anfang Juli zwei Kräuterwanderungen mit Kindern ( meine ersten dieser Art und zudem mit fremden Kinder ) . Dafür habe ich einiges vorbereitet, immer mit Jöran auf der Schulter, damit mir ja kein Fehler unterläuft. Ein Ablauf musste für diese Aktionen geplant und vorbereitet werden. Wir haben zusammen ein KartenSet entworfen, mit kurzen, knappen Infos zu den jeweiligen Pflanzen, damit die Kinder sehen konnten, was wir an den jeweiligen Tagen finden würden.

Vorbereitungen für die Mitnehm-Aktion ( Muster, Etiketten und Tüten für den selbst hergestellten Tee bedruckt ) und das Kräuter Himmel und Hölle Spiel für den Abschluß erstellen.

Und schon war auch dieser Monat wie im Flug vorbei und der nächste steht mit neuen Ideen und Projekten vor der Tür.

P1130025.JPG
P1130021.JPG
P1130027.JPG